(vergangenes Event, 2013)

CAMPUS ERWACHEN – Open Air

28. Rostocker Kulturwoche


 

 
live:
EYE EMMA JEDI (NOR)
WRONGKONG
Sun of a Gun
Vaine Tree


Mo 29.04.13 Campus Ulmenstraße


Einlass: 18:00 Uhr
AK: 1,-/2,-


Die größte Semestereinstandsparty in MV lockt wieder mit super Livemusik und guter Laune.

Live dabei:

Wrongkong – Kill The Should And Make A Do: Das Jahr 2012 ist für die deutsch-kanadische Band Wrongkong um die aus Calgary stammende Sängerin Cyrena Dunbar und den Songwriter und Produzenten Thomas Wurm aka Tommy Yamaha ein mehr als erfolgreiches. Ihr zweites Album „So Electric“ erscheint im Januar in Europa (AdP Records), im September in den USA (Minty Fresh Records), der Song „Love Machine“ unterlegt den Werbespot eines großen amerikanischen Autoherstellers. Die Presse ist voll des Lobes, im November wird der Band der Kulturpreis ihrer Heimatstadt Nürnberg verliehen. In Wien wird sie beim Waves Vienna Festival gefeiert.
„Is it wrong to love Wrongkong? No. It Isn´t.“ Derweil ist der nächster Coup bereits fertig: Am 5. April veröffentlichen Wrongkong ihr Drittwerk „Kill The Should And Make A Do”.
Die 11 Songs des Albums basieren auf einer Grundinstrumentierung aus Bass, Schlagzeug
und Klavier und einer faszinierend-facettenreichen Vision von Popmusik. Ob beim aus
pulsierenden Synthesizer-Linien, warmen Bass und Pianoklängen und eindrucksvollem
Gesang zusammen gesetzten Opener „Escape“, den Discopop-Hymnen „See It Coming“ und „Did You Say Dream On“ mit ihren Remineszenzen an die New Yorker Indietronic-Szene oder „Running Away“ und „Stay“ mit ihren magischen Momenten – Wrongkong zeigen, dass sie sich gefunden haben. Sie feilen eindringlich und konsequent an ihrer Idee und legen all ihre Liebe und Kraft in sie. Zu spüren in jeder Sekunde Musik, die diese Band macht.

EYE EMMA JEDI (NOR): Wow, was für einen Sound hauen uns die Jungs da um die Ohren? Die Band aus Norwegen kombiniert schimmernde Popmelodien mit prägnanten Indierock Eigenschaften und heraus kommt ein derart frischer Sound, der vor Energie sprüht und genau das Richtige ist für die ersten Sonnentage des  beginnenden Frühlings.
EYE EMMA JEDI kreieren belebende Hymnen, in denen sie ihre Liebe zur lauten Musik ausleben. Dabei dehnt sich ihr Spektrum vom tanzbaren,  progressive Indierock bis zu den faszinierendsten Elementen von J-Pop und Post-Hardcore.

Sun of a Gun: Gestartet im Jahr 2010 als HipHop-Duo mit Poprock-Appeal, wandelte sich das Projekt um Sprechgesängler Florian, Gitarrist Mülli, Bassist Arne und Schlagzeuger Hannes 2012 zu einer klassischen Band, die ihre Schmelze aus Indierock-lastigen Liveinstrumenten, elektronischen Synthiesounds und poppigen Melodien vorantreiben.
Die Jungs selbst verorten sich irgendwo in einer Spanne zwischen Einflüssen von britischem Indie und deutschem Rap. Der Sound sprüht in wechselnden Schüben vor Sauberkeit und Dreck. Inhaltlich gestaltet es sich zum einen poetisch und tiefschürfend, zum anderen unbekümmert und verspielt.

Vaine Tree ist eine englischsprachige Vainerockband aus Rostock (Deutschland). Sie besteht aktuell aus den Mitgliedern Tarik Al Mashni (Gesang, Gitarre, Songwriting), Tarek El Sourani (Gesang, Gitarre), Annemarie Lange (Gesang, Bass) und Arne Wiedemann (Schlagzeug). Als Einflüsse geben sie unter anderem Oasis, Nick Drake und The Doors an.
Kurioserweise kommen drei der aktuellen Bandmitglieder aus Schwerin, weshalb viele Musikkritiker vermuten, Vaine Tree wollten Rammstein (zwei Schweriner Mitglieder, weltweit bekannt und erfolgreich) Paroli bieten. Tarik bestreitet dies in Interviews jedoch vehement mit den Worten „Der Musikstil ist nicht das Einzige, was uns von Rammstein unterscheidet…“ wobei man stets glaubt, ein kurzes Grinsen in seinem Gesicht aufblitzen zu sehen.

Ein Pflichttermin für alle Feierwütigen und Live-Musikliebhaber.