DAS WG-LEXIKON

Donnerstag, 14. November 2013 • Bunker • Rostock
(vergangenes Event, 2013) 29. Rostocker Kulturwoche
Eventlesung mit Markus Henrik
Do. 14.11. Bunker | ROSTOCK
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
vvk: 5,- € / 7,- € zzgl. geb.
ak: 6,- € / 9,- €

29. Rostocker Kulturwoche


Die Eventlesung mit Markus Henrik

Do. 14.11. Bunker | ROSTOCK
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 5,- € / 7,- € zzgl. geb.
AK: 6,- € / 9,- €

 

 

 


Was ist nun eine WG? Eine Keimzelle für politische Agitation? Eine Keimzelle für Keime? Oder doch nur die kostenlose Variante eines Swingerclubs mit weniger Kartoffelsalat?
WGs gehören zu den ältesten Organisationsformen der Menschheit. Schon in der Steinzeit teilte man die Küche (Feuerstelle), das Badezimmer (Baum, Fluss) und die Kopfkissen (Steine). Viel hat sich seitdem in puncto Komfort auch nicht verändert. Fließend Wasser, Strom und Müllbeseitigung sind aber längst keine Seltenheit mehr, sofern man die Nebenkosten noch bezahlen kann. Für manche bedeutet das Leben in einer WG auch die Begegnung mit der einzig wahren, wundervollen großen Liebe – und das dann gleich mehrfach hintereinander.
Mit Video-Einspielungen, Publikumsinteraktion und Musik entwickeln sich Markus Henriks Lesungen schnell zu „Eventlesungen“.

Markus Henrik ist Musiker und Schriftsteller. Sein Musik- und Medienstudium führte ihn von Paderborn und Detmold nach Manchester & Liverpool. Derzeit promoviert er in Berlin am Forschungszentrum für Populäre Musik. Gleich zweimal wurde er Deutscher Jugendmeister im Schach. Die Stadt Bochum zeichnete ihn deshalb für „besondere sportliche Verdienste“ aus. In einer Titelgeschichte kürte ZEIT Campus ihn als einen von 100 Studenten Deutschlands, „von denen man noch hören“ werde. Er wurde als Autor von der Bundeszentrale für politische Bildung engagiert und ist als Experte bei Fragen zu Protestbewegungen im Web 2.0 und zur Bildungspolitik gefragt. Seinen ersten Roman „Copy Man“ schrieb er über das Praktikanten-Unwesen (2010 bei Eichborn).