(vergangenes Event, 2016)

Paul Ripke | HRO

34. Rostocker Kulturwoche


„One Night in Rio“

Mi 27.04.2016 Audimax | ROSTOCK
Campus Ulmenstraße
Einlass: 19:30 Uhr | Beginn 20:00 Uhr
VVK: 15,- € zzgl. Geb. | 12,- € erm.
Ausverkauft!!!


An diesem Abend zeigt uns Paul Ripke die Besten seiner Arbeiten und schildert Hintergründe über deren Entstehung.
Wir erleben die Emotionen von Schweini, Poldi und Thomas Müller so nah, wie Paul Ripke sie in jener denkwürdigen Nacht im Maracana für uns eingefangen hat, … denn kein Fotograf war dichter am Geschehen als er.

Paul Ripke ist Fotograf mit den Schwerpunkten Werbe-, Mode-, Sport- und Konzertfotografie. Er arbeitet für eine große Zahl namhafter Kunden, zu denen Firmen wie Hugo Boss, IWC, Axe, Hermes oder Red Bull gehören, außerdem für Sportverbände wie den DFB oder den FC St. Pauli und Musiker wie Die Toten Hosen, Jan Delay und Marteria. Ripke betreibt in Hamburg-Norderstedt das Studio PR. In seinen persönlichen Arbeiten befasst er sich mit Landschaftsfotografie und Reisereportagen. Zu seinen Referenzen gehören eine exklusive Kampagne für den Uhrenhersteller IWC, Modeaufnahmen für Hugo Boss und Werbeaufnahmen für AXE. Arbeiten aus dem Bereich Sportfotografie machen einen großen Teil von Paul Ripkes Portfolio aus. Im Jahr 2014 begleitete er die Deutsche Fußballnationalmannschaft vom Trainingslager in Südtirol über die Siegesfeier beim WM-Finale in Rio bis einschließlich zur Willkommensfeier in Berlin. Die so entstandenen Bilder sind in Ripkes umfangreichem Bildband One Night in Rio zu sehen. Die besten Bilder aus der Reportage zeigte Ripke zusammen mit der Mannschaft zum Jahrestag des gewonnenen Finales in vier Museen in vier deutschen Städten. Der Musik, insbesondere dem Hip-Hop, fühlt sich Ripke ähnlich verbunden wie dem Fußball. Zu seinen Referenzen zählen auch Promo- und Konzertfotografien für verschiedene Musiker, darunter Aufnahmen für Marteria, für dessen visuellen Auftritt er sich verantwortlich zeichnet, Arbeiten für Die Toten Hosen, deren „Krach der Republik“-Tour er mit Fotografien und Konzertreportagen begleitete. Bewegte Bilder spielen generell eine immer größere Rolle in Ripkes Schaffen. So drehte er das Musikvideo zu Marterias Hit „Bengalische Tiger“. Weitere Musikvideos entstanden für Fettes Brot, Jan Delay, Maeckes, Prinz Pi und Sido. Auch im Bereich Commercial zeigt sich Ripke aktiv und schuf entsprechende Clips für den FC ST. Pauli, für EA Sports, Nike, Cinestar sowie die ARD Sportschau. Ripke setzt sich für die Charity-Organisation Viva con Agua ein und begleitete 2013 mit den Musikern Marteria und Maeckes einen Brunnenbau in Uganda. 2014 trafen sich die drei erneut mit Afrikanischen Künstlern zum interkulturellen Austausch und zur Unterstützung weiterer Wasserprojekte, wie der Aktion #WaterWater.