Alexander Scheer | Andreas Dresen & Band

singen (nicht nur) Gundermann

Freitag, 29. Juli 2022 • Schweriner Schloss
Einlass: 18:30 Uhr • Beginn 20:00 Uhr


 


Vvk: 33 € zzgl. Geb. | Bestuhlt, Freie Platzwahl


„Den Typen spiele ich Dir mit allem was ich habe.“
(gesprochen von Alexander Scheer, gemeint ist Gerhard Gundermann)
Gerhard Gundermann. Ein Baggerfahrer aus der Lausitzer Tagebaulandschaft, der Lieder schrieb. Diese führten ihn durchs Land, durch Ost und West, an ganz unterschiedliche Orte: Studentenklubs, Tagebau, große Säle, kleine Säle, bis hin ins Vorprogramm der Deutschland-Tourneen von Joan Baez und Bob Dylan 1994 – und von dort immer wieder zurück in die Kapsel seines Großraumbaggers, oft als Zweischicht-System.
Gundermann Songs erzählen Geschichten vom flachen Land, den Badlands. Sie sind auf ihre Art Ohrwürmer, die man nicht aus dem Kopf bekommt und die dennoch auch in den Bauch gehen. Gundermann „einer der besten deutschen Songschreiber“ (Rolling Stone 8-2018).
GUNDERMANN, die neue Regiearbeit von Andreas Dresen wurde zum Arthouse-Hit des Jahres 2018 und ist aktuell für 10 LOLAs, dem Deutschen Filmpreis, nominiert. Ein Film, der von den Medien durchgängig bejubelt wurde, zuerst aber einer, welcher tief berührt, mit einem Soundtrack, der unter die Haut geht.
Als Hauptdarsteller erhielt Alexander Scheer dafür u.a. den Bayrischen Filmpreis 2019.
Als ein selbst umtriebiger Sänger und Musiker erhielt er die von ihm gesungene Filmsongs den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und, ganz nebenbei, einen Platz unter den Top 20 der Deutschen Albumcharts.
Scheer, der schon als Keith Richards in „Das wilde Leben“ faszinierte und aktuell als David Bowie am Schauspielhaus Hamburg begeistert, saugt sich tief in den Kosmos und die Songs von Gerhard Gundermann ein. Er lotet sie aus, entfaltet eine fast magische Intensität „mit allem, was er hat“ und gibt sie geballt zurück.

Foto © Pandora Film/Silke Reents